• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Das Handwerk ist eine wichtige Säule der Wirtschaft

 besuch hdhw

Die Mitglieder des Arbeitskreises Wirtschaftsförderung in der CDU-Kreistagsfraktion besuchten im Rahmen ihrer letzten Sitzung die Vertreter der Kreishandwerkerschaft im Haus des Handwerks in Goch. Nach der Begrüßung informierten Kreishandwerksmeister Ralf Matenaer und Geschäftsführer Achim Zirwes die Kreispolitiker über die wichtige Funktion des Handwerks als leistungsstarker Motor der Aus- und Weiterbildung.

So gab es in 2017 im Kreis Kleve 4.070 Handwerksbetriebe mit ca. 21.000 Beschäftigten und ca. 1.700 Auszubildenden. In den Zuständigkeitsbereich der Kreishandwerkerschaft Kreis Kleve fallen rund 900 Betriebe, die jeweils Mitglied der insgesamt zwölf von der Kreishandwerkerschaft betreuten Innungen sind. Mit mehr als 140 Ausbildungsberufen, vom Augenoptiker bis zum Zweiradmechaniker, spiegelt das Handwerk ganz besonders die Fülle an Themen des Wirtschaftslebens wider und steht für Qualität und Expertise. Mit einem Gesamtumsatz von rund 2,3 Milliarden Euro pro Jahr trage das Handwerk im Kreis Kleve ganz entscheidend zur Wirtschaftskraft in der Region bei, unterstrich Zirwes die Bedeutung der Handwerksbetriebe. Ausdrücklich lobte er die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Kreis Kleve und den beiden Berufskollegs in Kleve und Geldern.

Während des zweistündigen Gesprächs informierten sich die Politiker über die Ausbildungssituation sowie die betriebliche Auslastung. Als problematisch bezeichnete Kreishandwerksmeister Ralf Matenaer die fehlenden oder zu geringen Sprachkenntnisse insbesondere von Flüchtlingen oder Migranten. Angesprochen wurden auch Themen wie Betriebsübernahmen, Neugründungen sowie die Unterstützung innovativer Firmengründer durch die Kreishandwerkerschaft. Trotz der Offensive des Handwerks gäbe es aktuell nur ca. 20 Betriebsübernahmen pro Jahr. Die Zahl der Neugründungen bewege sich mit gut 200 pro Jahr auf etwa gleich hohem Niveau. Unterstützung wünschte sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft von Seiten der Politik und Verwaltung bei der konsequenten Bekämpfung der Schwarzarbeit. Herr Zirwes rechnet damit, dass die Wachstumsdynamik sich mittelfristig verlangsamt, aktuell erreicht die Geschäftslage im Handwerk ein Allzeithoch.

Mit seinen vielen kleinen und mittleren Betrieben bilde das Handwerk eine wichtige Säule der mittelständischen Wirtschaft im Kreis Kleve, attestierten die Politiker am Ende eines informativen Austauschs. „Wir werden Ihnen auch zukünftig ein verlässlicher Partner sein“, so Arbeitskreis-Sprecher Heinz Giesen.

v.l. Ralf Matenaer, Kreishandwerksmeister, Andy Mulder (stellv. Fraktionsvorsitzender), Andre Fenger, Heinz Giesen (Leiter des Arbeitskreises Regionale Wirtschaftsförderung in der CDU-Kreistagsfraktion), David Kerkenhoff, Brigitte Angenendt, Robert Klinkhammer und Achim Zirwes, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft


© CDU Kreistagsfraktion Kleve 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND